Keeping up the Momentum

KEEPING UP
THE MOMENTUM

UNTERNEHMERISCHE DYNAMIK UND FITNESS SOWIE DIE FÄHIGKEIT UND DER MUT, SICH KONTINUIERLICH WEITERZUENTWICKELN, BETRACHTET BACHEM ALS WICHTIGE GRUNDVORAUSSETZUNGEN FÜR EINE WEITERHIN ERFOLGREICHE ZUKUNFT.

Die Bachem Strategie

DIE BACHEM
STRATEGIE

Als «Pioneering Partner for Peptides» setzt Bachem auf Know-how und Innovation, Qualität, enge Zusammenarbeit mit den Kunden sowie kontinuierliche Aus- und Weiterbildung. Es ist die erklärte Ambition von Bachem, für ihre Kunden der beste Partner für die erfolgreiche Umsetzung von Peptidprojekten jeglicher Art zu sein.

Bachem – Fit für die Märkte

FIT FÜR
DIE MÄRKTE

Durch aktives Investieren in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gebäude und Anlagen sichert Bachem die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Laufend wird auch in Infrastruktur investiert, welche die Umwelt und die Mitarbeitenden den neuesten Regulationen entsprechend schützt. Digitalisierung, Automatisierung und die Verbesserungen von Verfahrenstechniken sind weitere Forschungsschwerpunkte, welche Bachem entscheidend voranbringen werden, während ein starkes Projektmanagement die Brücke zwischen Bachem und den Kunden schlägt.

Bachem – Das 360° Geschäftsmodell

DAS 360°–
GESCHÄFTSMODELL

Bachem profitiert von Synergien zwischen dem Bereich der Forschungschemikalien und den regulierten Geschäftsbereichen des diagnostischen oder klinischen Umfelds. Forscher kennen Bachem bereits aus der Studienzeit als Anbieter von hochwertigen Forschungschemikalien. So finden sie leicht Zugang zur Firma, sobald sie Peptide hoher Qualität im regulierten Umfeld brauchen. Von Anfang an im Peptidumfeld dabei zu sein und die gesamte Anforderungspalette der Peptidforschung und -entwicklung anzubieten, ist eine grosse Stärke von Bachem.

Bachem - zuverlässiger Partner

ZUVERLÄSSIGER
PARTNER

Mit konsequenter Ausrichtung auf kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung streben wir in allen Geschäftsfeldern nach exzellenten Ergebnissen. Bachem bietet ihren Kunden die industrieweit bestmöglichen Produkte und Dienstleistungen an. Wir verdienen uns das Vertrauen unserer Kunden durch unser uneingeschränktes Bekenntnis zu Qualität. Unser hervorragender Leistungsausweis mit den führenden Pharma- und Biotechunternehmen zeigt, dass die Besten mit den Besten arbeiten.

Bachem - Services mit Mehrwert

SERVICES
MIT MEHRWERT

Bachem generiert für ihre Kunden Mehrwert durch massgeschneiderte Serviceleistungen. Dabei fliesst unser Knowhow in die Entwicklung effizienter Prozesse zur Herstellung der Wirkstoffe mit optimierter Kostenstruktur unter Sicherstellung höchster Qualitätsstandards ein. Im Bereich Regulatory Affairs unterstützt Bachem mit industrieweit einzigartiger Erfahrung aus weltweiten Zulassungsverfahren für Arzneimittel die Projekte ihrer Kunden in klinischen Phasen bis zur erfolgreichen Vermarktung.

Ausbildung – Investitionen in die Zukunft

NACHHALTIGKEIT
ALS PRINZIP

Bachem handelt konsequent gemäss ihren ökonomischen und ökologischen Prinzipen im Einklang mit internationalen Gesetzen. Wir nehmen unsere soziale Verantwortung bewusst wahr und priorisieren gesicherte Arbeitsplätze und Lehrlingsausbildung vor Gewinnmaximierung. Bachem hat sich dem freiwilligen Responsible-Care-Programm der chemischen Industrie verpflichtet. Arbeitsplatzsicherheit und schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Vermeidung von Umweltrisiken sind Voraussetzungen für den langfristigen Geschäftserfolg.

Ausbildung – Investitionen in die Zukunft

MITARBEITER–
STIMMEN

nächstes   
Julie Risse
Business Development Manager, Bubendorf CH

«Bachem bietet uns die Möglichkeit, in einem äusserst dynamischen, schnell wachsenden und leistungsstarken Unternehmen zu arbeiten. Wir vom Business Development Team sind die ersten Ansprechpartner für unsere Kunden. Unser Ziel ist es, dank unserer Top-Qualität, dem Pioniergeist und der Erfahrung den bestmöglichen Service zu bieten. Dies ermöglicht uns, Projekte auf einen höheren Level zu bringen und Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen.»

Brian Osterwalder
Technical Writer, Torrance USA

«Bachem wagt sich in neue Märkte vor und ist stets bestrebt, für ihre Kunden der «Supplier of Choice» zu sein. Aufgrund der steigenden Nachfrage wurde das technische Redaktionsteam erweitert. Gemeinsam können wir das Unternehmen in die Zukunft führen und dabei alle Erwartungen übertreffen.»

Gavin Noble
Chemist R&D, St. Helens UK

«Um weiterhin der führende Anbieter von Peptiden zu bleiben, stehen für uns Prozess- und Produktverbesserungen an erster Stelle. Dabei setzen wir neueste Technologien und Methoden sowie unser langjähriges Know-how und unsere Erfahrung ein, um die bestehenden Prozesse weiter zu optimieren.»

Andrea Grieshaber
Assistant Corporate Executive Committee, Bubendorf CH

«Bachem bietet den Mitarbeitenden ein sehr inspirierendes und dynamisches Arbeitsumfeld. Dieses unterstützt mich bei meiner täglichen Arbeit und motiviert mich, die positive Firmenentwicklung aktiv mitzugestalten und den Schwung der letzten Jahre weiter voranzutreiben.»

Tim Tran
CDirector Engineering, Vista USA

«Manchmal bekommst Du die Chance Deines Lebens für eine faszinierende Reise, weiter und spannender als je zuvor. Zögere nicht und verschwende keine Zeit. Leg einfach los, packe Deine Chance und brich auf zur nächsten aufregenden Reise! Nutze Deine Fähigkeiten, Dich weiterzuentwickeln, und lebe nach dem Motto: Keeping up the momentum.»

Thierry Rausis
Production Chemist, Vionnaz CH

«Unsere Sichtweise ist entscheidend: Ist das Glas halbleer oder halbvoll? Dank unserem Optimismus gehen wir aktuelle und zukünftige Herausforderungen mit Elan an. Mit unserem Teamgeist werden wir die Ziele von morgen noch leichter erreichen.»

Aktionärsbrief

Milestones
Review / Outlook

Kennzahlen

Die Welt
der Peptide

Aktionärsbrief

Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre

Bachems Positionierung «Pioneering Partner for Peptides» unterstreicht unsere Fokussierung auf das Kerngeschäft der Peptide mit dem Anspruch, basierend auf einzigartiger Expertise und grosser Innovationskraft der beste Partner für eine erfolgreiche Umsetzung von Peptidprojekten jeder Art zu sein. Investitionen in zusätzliche moderne Produktionsanlagen am US-amerikanischen Standort Vista in Kalifornien, und in ein automatisiertes Hochregallager am Hauptsitz in der Schweiz werden uns erlauben, die weltweit führende Position im Peptidmarkt weiter auszubauen. Mit der geplanten lokalen Präsenz in Japan, dem wichtigsten asiatischen Markt, wollen wir von der Wachstumsdynamik in Fernost noch stärker profitieren. Zusätzlich zum organischen Wachstum werden wir auch Möglichkeiten prüfen, durch gezielte Allianzen, Übernahmen oder Portfolio-Erweiterungen unsere Position weiter zu stärken.

Bachem erreichte auch im Geschäftsjahr 2017 in einem anhaltend anspruchsvollen Markt- und Konkurrenzumfeld die angestrebten Wachstumsziele bei Umsatz und Gewinn. Die Wachstumsdynamik setzte sich in allen Märkten fort und resultierte in einem Umsatzwachstum von 10.6%. Erfreulich zeigte sich wiederum die Umsatzentwicklung bei den Wirkstoffen. Der für den zukünftigen Erfolg entscheidende Geschäftsbereich der patentierten Substanzen (NCEs) wuchs mit über 15%. Wie erwartet gelang es Bachem, auch 2017 den Betriebsgewinn erneut deutlich zu steigern. Das operative Ergebnis stieg gegenüber Vorjahr um 12.3% und die EBIT-Marge erreichte 19.3%. Da das operative Potenzial auf allen Ebenen und speziell am 2015 akquirierten Standort Vista noch nicht voll ausgeschöpft ist, erwarten wir auch für die kommenden Jahre eine positive Ertragsentwicklung.

Die positive Kursentwicklung unserer Aktie hat sich auch 2017 fortgesetzt. Diese ist für uns ein starker Ansporn, auch in Zukunft mit hoch qualifizierten und engagierten Mitarbeitenden Höchstleistungen zu erbringen. Wir werden jedoch den Realitätssinn nicht aus den Augen verlieren, eine hohe Kostendisziplin aufrechterhalten und notwendige Investitionen sorgfältig planen und umsetzen.

Für die kommenden Jahre sind wir zuversichtlich, den Umsatz in lokalen Währungen im Rahmen unserer langfristigen Prognosen von 6–10% pro Jahr kontinuierlich zu steigern. Dabei steht das Gewinnwachstum vor dem Umsatzwachstum. Unser hoher Anspruch bleibt, die Führungsrolle in unserem Kerngeschäft der Peptide weiter auszubauen und für Kunden weltweit der richtungsweisende Partner zu sein. Aufgrund der erzielten Resultate, den weiterhin guten Aussichten und der finanziellen Stabilität schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vor, die Dividende von 2.50 CHF auf 2.75 CHF zu erhöhen.

Kennzahlen

  • > Tabelle
  • > Balkendiagramm
UMSATZ
(IN MIO. CHF)
EBIT
(IN MIO. CHF)
Reingewinn
(IN MIO. CHF)
2015
208.6
2016
236.5
2017
261.6
2015
2016
2017
2015
38.5
2016
45.1
2017
50.6
2015
2016
2017
2015
31.8
2016
41.2
2017
41.8
2015
2016
2017
Veränderungen in %
 
2017
2016
CHF
LW
UMSATZ (IN MIO. CHF)
261.6
236.5
+10.6
+10.5
EBITDA (IN MIO. CHF)
71.5
64.8
+10.4
+9.6
EBITDA IN % DES UMSATZES
27.3
27.4
 
 
EBIT (IN MIO. CHF)
50.6
45.1
+12.3
+11.1
EBIT IN % DES UMSATZES
19.3
19.1
 
 
REINGEWINN (IN MIO. CHF)
41.8
41.2
+1.4
 
REINGEWINN IN % DES UMSATZES
16.0
17.4
 
 
GEWINN PRO AKTIE (EPS – IN CHF)
3.08
3.04
+1.2
 
GELDFLUSS AUS GESCHÄFTSTÄTIGKEIT
(IN MIO. CHF)
35.7
40.4
-11.5
 
EIGENKAPITALRENDITE (IN %)
11.3
11.5
 
 
PERSONALBESTAND
(UMGERECHNET AUF VOLLZEITSTELLEN)
1 057
979
 
 
UMSATZ PRO MITARBEITER 1 (IN CHF)
266 000
267 000
 
 
1  
Basis: mittlere Anzahl Vollzeitstellen ohne Lernende

MILESTONES

Investitionen in neueste Produktionstechnologien und Prozess-Automation sind entscheidende Innovationstreiber im Peptidgeschäft. Auch im Jahr 2017 hat Bachem neue Anlagen an allen Standorten zur Erweiterung des Projektportfolios in Betrieb genommen. Mit kontinuierlich verbesserten Herstellungsverfahren gepaart mit Operational Excellence sichert sich das Unternehmen seine führende Marktstellung.

PROGRESS REPORTS

GROSSVOLUMIGE
PRODUKTION
IN KALIFORNIEN

Die Anlagen zur grossvolumigen Produktion von Wirkstoffen am Standort Vista, Kalifornien (USA), wurden ausgebaut und in Betrieb genommen. Parallel dazu wurden Abläufe und chemische Prozesse den hohen Qualitätsansprüchen von Bachem angepasst, und die Organisation personell für den Schichtbetrieb aufgebaut und ausgebildet. Insbesondere die hohe Komplexität der neuen Anlagen erfordert einen hohen Spezialisierungsgrad der neu ausgebildeten Mitarbeitenden. Damit ist die gesamte Produktionskette mit modernster Technologie auf den branchenweit grössten Gefriertrockner ausgerichtet und erlaubt nicht nur die kosteneffizientere und zuverlässigere Herstellung von Wirkstoffen in grossen Mengen, sondern bringt dem Kunden als Vorteil erhöhte Flexibilität und verkürzte Lieferzeiten. Weitere projektgetriebene Investitionen zur Optimierung der Auslastung sind bereits geplant.

ISO ZERTIFIZIERUNG
ALS MEILENSTEIN
IN ENGLAND

Das Bachem Kompetenzzentrum für die Herstellung von Forschungschemikalien in St. Helens (UK) hat von der weltweit steigenden Nachfrage an komplexen Peptiden für neue Anwendungen in präklinischer Forschung profitiert. Die Investitionen in modernste Technik für die Herstellung mit Syntheseautomaten erlaubten uns, die Produktivität am Standort weiter zu steigern. Dank konsequenter Implementierung umfassender Qualitätssysteme erlangte Bachem die ISO-Zertifizierung. Dieser Meilenstein im Streben nach höchster Qualität begünstigt den Vorstoss in den rasch wachsenden Markt der hochwertigen diagnostischen und kosmetischen Peptide und stärkt Bachems Position im Markt weiter. Zur weiterführenden Leistungssteigerung wurden zusätzliche Produktions- und Analyselabors gebaut, die mit modernsten Instrumenten ausgerüstet werden, um den Bedürfnissen des Marktes gerecht zu werden.

OPERATIONAL
EXCELLENCEUND INNOVATION

Bachems Anspruch, dem Kunden stets das Beste liefern zu wollen, erfordert eine kontinuierliche Verbesserung in allen Belangen der Wertschöpfungskette. Der Green Chemistry Award, mit dem Bachem von der US Environmental Protection Agency EPA für ein partnerschaftlich entwickeltes Projekt ausgezeichnet wurde, unterstreicht das Bekenntnis, chemische Herstellverfahren auch in ökologischer Hinsicht zu verbessern und damit die Nachhaltigkeit der Bachem Produkte zu sichern. Geschäftsprozesse wurden harmonisiert, damit Synergien über die verschiedenen Standorte ausgeschöpft und die Flexibilität für die rasche Bearbeitung von Kundenprojekten weiter erhöht werden. Das im Vorjahr in Betrieb genommene Forschungs- und Entwicklungsgebäude am Hauptsitz Bubendorf wurde den Marktbedürfnissen angepasst und fortlaufend ausgebaut.

Milestones Review

INTENSIVES UND ERFOLGREICHES GESCHÄFTSJAHR

PARTNER OF CHOICE

Bachem behauptete sich erfolgreich in einem anhaltend anspruchsvollen Marktumfeld. Als Marktführerin mit über 45 Jahren Erfahrung in der Peptidsynthese und einer konsequent auf Qualität ausgerichteten Organisation ist Bachem für ihre Kunden ein zuverlässiger und leistungsfähiger Partner.

HOHE NACHFRAGE

Die Nachfrage nach peptidbasierten Wirkstoffen war auch im Berichtsjahr steigend und resultierte erneut in Rekordumsätzen und einem historisch hohen Auftragsbestand. Daraus abgeleitet schuf Bachem weitere Arbeitsplätze und investierte in zusätzliche Produktionskapazitäten.

QUALITY MATTERS

Gezielte Investitionen im Bereich Compliance und Ersatzbeschaffungen sicherten die jederzeitige Einhaltung der hohen Bachem Qualitätsstandards. Als entscheidende Erfolgsfaktoren bekennt sich Bachem zu Qualität und Zuverlässigkeit gegenüber ihren Kunden.

KONZERNLEITUNG ERWEITERT

Per 1. April 2017 wurde Dr. Alex Fässler als zusätzliches Mitglied in die Konzernleitung berufen. Er ist als Chief Operations Officer (COO) für die Produktionsstandorte der Gruppe weltweit verantwortlich.

OPERATIONAL EXCELLENCE

Bachem erzielte auch im vergangenen Jahr weitere Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen. Im Fokus standen die Integration und Harmonisierung interner Abläufe, die Reduktion von Komplexität, die Automation von Prozessen sowie die konsequente Anwendung von «Best Practice»-Ansätzen. Auch die gruppenweite Einführung eines neuen ERP (Enterprise Resource Planning) Systems trieb das Unternehmen erfolgreich voran.

GREEN CHEMISTRY AWARD

Gemeinsam mit einem Kunden nahm Bachem im Juni 2017 an einer Zeremonie der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Washington, D. C., den «Green Chemistry Award» entgegen. Ausgezeichnet wurde die Entwicklung eines robusten, kosteneffizienten und umweltfreundlichen Herstellprozesses eines marktzugelassenen Peptidwirkstoffs. Diese Auszeichnung unterstrich eindrucksvoll die Vereinbarkeit von Effizienzsteigerung, Kostenoptimierung und Umweltschutz dank dem Einsatz zeitgemässer Chemie.

KAPAZITÄTSAUSBAU USA

Durch gezielte Investitionen in Produktionskapazitäten sowie eine Verstärkung der Organisation erreichte Bachem eine optimale Nutzung des vorhandenen Potenzials in den USA. Trotz Beeinträchtigungen durch Verzögerungen und Ausbauarbeiten konnte Bachem den Umsatzbeitrag aus dem Werk in Vista, Kalifornien, gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln.

WACHSTUMSMARKT ASIEN

Das Asiengeschäft wuchs nach einem starken 2016, mit einem Plus von rund 69% , im Jahr 2017 mit mehr als 41% erneut klar überdurchschnittlich. Auch langfristig bietet Asien weiterhin grosses Wachstumspotenzial.

MILESTONES OUTLOOK

KEEPING UP THE MOMENTUM

DYNAMISCH IN DIE ZUKUNFT

Bachem fokussiert sich auf Qualität, Innovation und Partnerschaft und investiert kontinuierlich in die Zukunft. Stillstand und Verwaltung des Erreichten sind keine Optionen. Mit dem Anspruch, noch besser zu werden, pflegt das Unternehmen eine vorausschauende und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Leistungskultur. Aus einer Position der Stärke prüft Bachem laufend Möglichkeiten der Expansion in neue Märkte und Technologien oder auch gezielte strategische Allianzen.

QUALITÄT, INNOVATION UND PARTNERSCHAFT

Über die hohe Nachfrage und die ausgezeichnete Auftragslage hinaus antizipiert Bachem in der Strategie sowie der Planungsarbeit als Basis für zukünftiges Wachstum Trends und Marktanforderungen. Als Marktführerin hegt Bachem die Ambition, industrieweit neue Standards bezüglich Qualität, Innovation und Partnerschaft zu setzen.

PRÄSENZ IN ASIEN

Als wichtiger Pfeiler der Wachstumsstrategie verfügt Asien über eine einzigartige Dynamik und erreichte 2017 bereits einen Anteil von rund 14% am Gesamtumsatz der Gruppe. Bachem hat deshalb beschlossen, in Japan eine Niederlassung zu gründen. Die entsprechenden Vorbereitungen sind bereits weitgehend abgeschlossen. Bachem verstärkt damit ihre Präsenz und ihre Aktivitäten in einer Region mit klar überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial.

CAPTIVE BUSINESS

Bachem als Marktführerin vereint Qualität, Zuverlässigkeit und Expertise sowie als börsenkotiertes Unternehmen die erforderliche Grösse und Transparenz und bietet Pharmafirmen anstelle der internen Wirkstoffherstellung eine valable Alternative.

INTERVIEW
DR. JOSÉ DE CHASTONAY
DR. ANNE-KATHRIN STOLLER

Dr. José de Chastonay, CMO (Juni 2012 bis 31. Dezember 2017)
Dr. Anne-Kathrin Stoller, CMO (ab 1. Januar 2018)

Wie hält sich Bachem fit, um sich als Marktführerin zu behaupten?

José de Chastonay: Bachem wird der Rolle als Pionier weiterhin gerecht, weil das Unternehmen die Peptidchemie kontinuierlich weiterentwickelt und die Automatisierung vorantreibt, um maximale Effizienz zu generieren. So bleiben wir wettbewerbsfähig und sind in der Lage, die hohen Qualitätsanforderungen unserer Kunden zu erfüllen.

Auf den Punkt gebracht: Was macht Bachem so einzigartig?

JC: Die Kunden schätzen unsere Qualität und unser partnerschaftliches Verhalten. Durch Kompetenz in der Chemie sowie Zuverlässigkeit in der Projektbearbeitung hebt sich Bachem von der Konkurrenz ab. Diese Stärken vermitteln wir auch in unserem Slogan «Pioneering Partner for Peptides».
Anne-Kathrin Stoller: Insbesondere in der Projektbearbeitung hat Bachem in den letzten Jahren stark ausgebaut und sich als Firma deutlich weiterentwickelt. Dies wird von unseren Kunden sehr geschätzt und ist eine Voraussetzung dafür, dass wir unserem Slogan auch gerecht werden.

Warum ist Bachem der «Partner of Choice»?

JC: Es geht um viel mehr als das eigentliche Produkt. Wir verkaufen nicht nur Peptide, sondern begleiten unsere Kunden in einer engen Partnerschaft von der Produktentwicklung bis zur Zulassung. Dabei berücksichtigen wir chemische und analytische Themen genauso wie die Validierung von Computersystemen, die industrielle Hygiene und regulatorische Anforderungen. Die Kunden schätzen unsere hohe Fachkompetenz, unsere langjährige Erfahrung und absolute Zuverlässigkeit.
AS: Neben dem einzigartigen Knowhow, wie man Peptide innovativ und effizient herstellt, bietet Bachem noch viel mehr. Bachem kann Kunden während allen Phasen der Wirkstoffentwicklung kompetent beraten. Wir begleiten und unterstützen unsere Kunden in mehr als 150 NCE-Entwicklungsprojekten, und bei jedem bringen wir unsere Erfahrung ein, von der präklinischen Phase bis hin zur Marktzulassung.

Wo sehen Sie Potenziale und Herausforderungen für Bachem bei der weiteren Markterschliessung?

JC: Der Peptidmarkt ist weiterhin sehr dynamisch. Es gibt nach wie vor viele Peptidprojekte in Bearbeitung. Um diese zu realisieren, stellt Bachem die dafür notwendige effiziente Infrastruktur zur Verfügung. Das braucht eine langfristige Planung und den Willen sowie die Fähigkeit zu investieren.
AS: Potenzial und Herausforderung zugleich ist auch die Erschliessung neuer geografischer Märkte. Bachem ist ein global tätiges Unternehmen. Wir vertreiben unsere Produkte und Dienstleistungen in sehr vielen Ländern weltweit. Das setzt voraus, dass wir die Eigenheiten neuer geografischer Märkte kennen und diesen Rechnung tragen. Hier gilt es, Potenzial und Aufwand abzuwägen, sowie den richtigen Zeitpunkt zu erkennen.

Bachem verfolgt eine konsequente Qualitätsstrategie. Lässt sich damit weiterhin punkten im globalen Wettbewerb?

JC: Absolut, denn besonders das pharmazeutische Umfeld ist sehr stark von regulatorischen Anforderungen geprägt.
AS: Nur mit einer konsequenten Qualitätsstrategie kann eine Firma wie Bachem nachhaltig erfolgreich sein. Dabei geht es über die Qualität des eigentlichen Produktes weit hinaus. Die Qualität muss in allen Bereichen stimmen, zum Beispiel auch bei der Projektbearbeitung und bei der Kommunikation mit unseren Kunden. Dass dieses Qualitätsbewusstsein in allen Bereichen konsequent gelebt wird, gibt uns einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Die Welt
der Peptide

KOSMETIKA

Peptidwirkstoffe finden Anwendung in hochwertigen kosmetischen Produkten, beispielsweise gegen altersbedingte Falten.

NAHRUNGSMITTEL

Der künstliche Süssstoff Aspartam ist ein Dipeptid mit gegenüber Haushaltzucker zweihundertfacher Süsskraft. Er spielt in der Diabetologie eine wichtige Rolle.

KREBSTHERAPIEN

Peptide werden in der Onkologie sowohl in der bildgebenden Diagnostik als auch in der Therapie mit Erfolg eingesetzt.

WAS SIND PEPTIDE?

Peptide sind Ketten von zwei bis zirka hundert Aminosäuren. Längere Ketten bezeichnet man als Proteine (Eiweissstoffe). Sie sind organische Verbindungen, die in lebenden Organismen aus natürlichen Aminosäuren aufgebaut werden. Ursprünglich aus biologischen Quellen isoliert, werden sie heute auf chemischem Weg synthetisiert. Die biologischen Eigenschaften von Peptiden hängen von der Anzahl der Aminosäuren und von ihrer Position in der Kette ab. Mit lediglich zwanzig natürlichen Aminosäuren ist eine unvorstellbar grosse Zahl von Peptiden möglich, jedes mit anderen physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften.

WO FINDEN PEPTIDE ANWENDUNG?

Vor allem werden Peptide als hochaktive und spezifische Wirkstoffe in Medikamenten verwendet. Der Vielfalt ihrer biologischen Funktionen entsprechend werden sie in den verschiedensten Anwendungsgebieten eingesetzt. Krebstherapien, Diabetes und Fettleibigkeit sind drei prominente pharmazeutische Gebiete, in denen mit Peptiden Milliardenumsätze erwirtschaftet werden. Zur Behandlung kardiovaskulärer und neurodegenerativer Krankheiten, bei Niereninsuffizienz, als Antibiotika, in Vakzinen und in Arzneimitteln für seltene Krankheiten sind Peptide gefragte Wirkstoffe.

WELCHE DARREICHUNGSFORMEN GIBT ES?

Da Peptide nach einfacher oraler Verabreichung in der Regel schnell verdaut würden, könnten sie ihre Zielorgane kaum erreichen. Deshalb werden Peptidwirkstoffe meist parenteral verabreicht. Neben der herkömmlichen Injektion kommen vermehrt Depotformulierungen mit einer Wirkungsdauer von Tagen bis mehreren Monaten, aber auch Nasalapplikationen zum Einsatz. Sublinguale und transdermale Anwendungen sowie Verabreichung mit Hilfe von Nanopartikeln sind Gegenstand aktueller Forschung und Entwicklung.

BACHEM SPRING SYMPOSIUM 2017

Das Bachem Spring Symposium in Basel fand 2017 in seiner siebten Auflage statt. Mit der diesjährigen Veranstaltung wurde eine beeindruckende Erfolgsgeschichte weitergeführt, welche den hohen Stellenwert des Symposiums für den wissenschaftlichen Austausch zu innovativen chemischen Methoden, zur Anwendung der Produkte von Bachem sowie für das Zusammenbringen der richtigen Personen aus Industrie und Forschung deutlich machte.

Die bemerkenswerte Agenda des Symposiums betonte erneut Bachems Rolle als Pionier auf dem Gebiet der Peptid- und Aminosäurechemie. Das diesjährige Programm befasste sich mit hochmodernen Technologien für die Peptidanalytik und liess Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu Wort kommen.

Wie in den vergangenen Jahren begann der Tag mit einer Führung am Standort Bubendorf, wo die hochmodernen Produktionsanlagen und Analytik-Labore von Bachem gezeigt wurden. Im Anschluss daran fand in Basel der wissenschaftliche Teil des Symposiums mit mehr als 30 Gästen aus Industrie und Wissenschaft statt.

Dieser wurde durch Dr. José de Chastonay und Moderatorin Prof. Helma Wennemers eröffnet. Danach folgte das Publikum den Ausführungen von Prof. Wolfgang Lindner (Lindner Consulting GmbH) über Methoden zur stereoselektiven Trennung von Aminosäuren und kleinen Peptiden sowie von Dr. Dan Bach Kristensen (Symphogen) über den Einsatz der Massenspektroskopie für die Peptidquantifizierung und pharmazeutische Entwicklung.

Dr. Wendy Winchester (Takeda) berichtete über die Bedeutung biologischer Testverfahren in der Medikamentenentwicklung, und Dr. Astrid Pappenberger (Roche) referierte über Herausforderungen bei der Formulierung von therapeutischen Peptiden. Gemäss Dr. Pappenberger sind eine enge Teamarbeit, ein zuverlässiger Herstellungsprozess sowie robuste analytische Methoden der Schlüssel für eine erfolgreiche Wirkstoffformulierung, was mit sechs sehr unterschiedlichen Fallstudien eindrücklich untermauert werden konnte.

Die Abschlusspräsentation zu Bachems Qualitätsstrategie für pharmazeutisch aktive Peptidwirkstoffe hielt Dr. Tobias Hauck, Leiter Qualitätskontrolle bei Bachem Bubendorf. Für pharmazeutisch aktive Peptidwirkstoffe hat Bachem eine ganzheitliche Qualitätsstrategie implementiert, um die sich ständig verschärfenden Zielvorgaben vor dem Hintergrund stetig steigender Projektzahlen zu erfüllen. Dabei ist das gesamte Spektrum der hauseigenen Analytik unter dem Dach der Qualitätskontrolle vereint (Abbildung 1). Zudem werden für jeden Anwendungsfall modernste analytische Methoden eingesetzt, wie Dr. Hauck an verschiedenen Beispielen aufzeigte. Mit rund 30 promovierten Wissenschaftlern und mehr als 90 Labormitarbeitenden allein in Bubendorf gehört die Qualitätskontrolle zu den absoluten Kernbereichen bei Bachem und garantiert täglich die herausragende Qualität ihrer Produkte.

Das gemeinsame Abendessen als Abschluss des Symposiums bot die Möglichkeit zum Austausch unter den Teilnehmern, die sonst in dieser Zusammensetzung und mit ihren unterschiedlichsten Expertisen im Tagesgeschäft selten die Chance haben, zusammenzukommen.

Es verbleibt den Veranstaltern, Moderatoren und allen Beteiligten nochmals zu danken, welche dieses wertvolle Symposium ermöglicht haben.

Die Welt
der Peptide

QUALITÄTSKONTROLLE

ANALYTISCHE
ENTWICK-
LUNG/VALIDIERUNG

FREIGABE
TESTS
ROH- UND
START-
MATERIALIEN

IN-PROZESS-
KONTROLLE
& FEHLER-
KORREKTUR

FREIGABE-
TESTS GMP
MATERIALIEN

STABILITÄT

QK KONZEPTE, INTERNE VORGABEN UND ABLÄUFE, TECHNISCHE REPORTS, PROJEKTMANAGEMENT

QK MITARBEITENDE, ANALYTISCHE TECHNOLOGIEN, IT-SYSTEME

Das 360°–Geschäftsmodell
der Bachem

Forschung

Bachem hat das weltweit grösste Angebot an Aminosäurederivaten, die von Peptidherstellern verwendet werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Trägerstoffe für die Festphasenpeptidsynthese an. Bioaktive Peptide, Enzymsubstrate und Inhibitoren sowie einige organische Moleküle sind weitere wesentliche Produktlinien. Regelmässig kommen neue, innovative Produkte hinzu. Auf Qualität legt Bachem grossen Wert.

Präklinische Entwicklung

In der präklinischen Entwicklung erfordern die Suche und die Optimierung von Leitstrukturen eine Vielzahl von Peptiden. Diese werden als individuell synthetisierte Moleküle für Kunden in aller Welt hergestellt. Ein regelmässiger Austausch mit Bachem Experten ermöglicht den Kunden die weitere Verfeinerung von Wirkstoffkandidaten. Gut funktionierende Partnerschaften sind von grosser Bedeutung, um wegweisende Konzepte zu erarbeiten und Moleküle in die klinische Entwicklung zu bringen.

Klinische Entwicklung

Wenn Kunden ihre Leitsubstanz ausgewählt haben, beginnen sie mit klinischen Studien. Bis zur Zulassung eines neuen Wirkstoffs vergehen viele Jahre. In dieser Zeit ist eine enge Zusammenarbeit entscheidend, um mehr über den Produktkandidaten zu erfahren. Jeder Produktionsschritt wird geprüft und die Reproduzierbark eit der Herstellung angestrebt. Ziel sind der Scale-up, eine umfassende Kontrolle und schliesslich die Validierung des Prozesses.

Peptid-Arzneimittel

Die Verantwortung für die Bereitstellung ausreichender Wirkstoffmengen obliegt dem Hersteller. Von ihm sind absolute Zuverlässigkeit und sorgfältige Koordination mit allen beteiligten Partnern gefordert. Er hat zudem zu gewährleisten, dass der Erfüllung der Kundenbedürfnisse stets höchste Priorität zukommt, auch wenn eine Vorhersage der gebrauchten Mengen – insbesondere bei neuen Arzneimitteln, die sich noch nicht auf dem Markt bewährt haben – extrem schwierig ist.